Anwendungshinweise für Erwachsene

Bei Rosacea ist weniger mehr.

Wer von Rosacea, Hautunreinheiten, Akne, Spätakne oder Rötungen betroffen ist, versucht sich oft hinter einer dicken Schicht Make-up zu verstecken. Man hat Hemmungen, sich mit der unschönen Haut zu zeigen und schämt sich für etwas, das man nicht verschuldet hat. Zugleich wünscht man sich nichts mehr, als einfach einmal ungeschminkt aus dem Haus gehen zu können. Gerade die übertriebene Verwendung von Make-Up, Cremes und Reinigungslotionen ist jedoch besonders kontraproduktiv. Denn was gesunde Haut dankend annimmt, belastet die gereizte Haut zusätzlich.

Tipps zur Reinigung

Während des Anwendungszeitraumes hat es sich vielfach bewährt auf ein Cremen mit anderen Pflegeprodukten zu verzichten. So berichten einige Anwender, dass der durchschlagende Erfolg erst eintrat, nachdem Sie auf jegliche andere Reinigung und Pflege verzichtet hatten. Dazu zählen auch Reinigungsgels, Gesichtswasser und Fruchtsäurepeelings. In der Regel ist lauwarmes Wasser zur Reinigung völlig ausreichend.

Unser Tipp: Reinigen Sie Ihr Gesicht mit Waschie Abschminkpads. Die spezielle Faserkombination ermöglicht das Reinigen der Haut allein mit Wasser! Das nasse Pad kann Make-Up und Wimperntusche aufnehmen, ohne zu verschmieren.

Ihnen genügt die Reinigung mit Wasser nicht? Dann können Sie auch eine pH-neutrale Seife mit einem pH-Wert von 5,5 bis pH 5,8 (erhältlich im Reformhaus) zurückgreifen.

Sie wollen nicht auf ein Reinigungsprodukt verzichten? Dann verwenden Sie bitte gute Hautöle zum Reinigen Ihres Gesichtes. Öle lösen zuverlässig Kosmetika, Sonnencrems und dekorative Kosmetik. Anders wie bei Tensid haltigen fettlöslichen Reinigern trocknen Hautöle die Haut nicht aus und erhalten den natürlichen Lipid-Hautschutz.

applying-body-body-lotion

So wenden Sie DemoDerm richtig an

Tragen Sie die DemoDerm Rosacea Basis Creme jeweils morgens und abends sparsam auf die mit Wasser gereinigte Gesichtshaut auf. Sparen Sie dabei bitte den Augenbereich, inkl. den Augenbrauen, aus. Cremen Sie immer bis zum Haaransatz und bis unter das Kinn.

Grundsätzlich sollte sich die großflächige Anwendung auf morgens und abends beschränken. Bei Bedarf können Sie die Creme auch über den Tag hinweg an besonders bedürftigen Stellen auch mehrmals auftragen, wenn Ihre Haut damit gut zurecht kommt.

Die DemoDerm Rosacea Basis Pflege kann dünn und sparsam angewendet werden. Eine 20 g Dose ist sehr ergiebig und reicht in der Regel für 60 bis 90 Anwendungen. Eine stecknadelgroße Menge reicht in der Regel für das großflächige Cremen eines ganzen Gesichtes aus. Ein weisser Film auf der Haut ist ein Hinweis, dass Sie ein wenig zu dick cremen.

Tipp für die sparsame Anwendung: Auf die noch leicht feuchte Haut lässt sich die DemoDerm Rosacea Creme besonders dünn und sparsam auftragen. Auf der trockenen Haut angewendet werden Sie ein wenig mehr Creme benötigen. Indem Sie DemoDerm entweder auf die feuchte Haut oder auf die trockene Haut auftragen, können Sie die Creme individuell dosiert auftragen und entscheiden selbst,  wie schnell Sie an Ihr Ziel kommen wollen.

Jede Haut ist individuell. Jede Ausgangssituation ist anders. Mit einer individuellen Dosierung passen Sie DemoDerm ihrer Haut an.

Unser Motto: Weniger ist mehr!

Zahlreiche Anwender berichten uns täglich von Ihren Erfahrungen mit DemoDerm. Gerne geben wir Ihnen die hilfreichsten Tipps mit auf Ihren Weg. Verzichten Sie in den Phasen 1 und 2 auf zuviel oder auf eine falsche Pflege. Am besten verwenden Sie keine zusätzliche Kosmetik.

Reinigen Sie Ihr Gesicht nur mit Wasser.

Verwenden Sie keine Feuchtigkeitscremes.

Verzichten Sie auf chemischen Sonnenschutz.

Wenden Sie DemoDerm lange genug an

Bei Erwachsenen, die Hautprobleme wie Rosacea oder Akne haben, sollte sich die Anwendung der Rosacea Creme lange genug, bestenfalls über drei Monatszyklen, mindestens aber über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Wochen erstrecken. Dann sollte das Hautbild soweit stabilisiert sein, dass Sie wissen, ob Sie langfristig mit DemoDerm den gewünschten Erfolg, eine schöne Haut, erzielen. Wenn Ihnen die Creme gut tut spricht auch nichts dagegen, die DemoDerm Rosacea Pflege dauerhaft zu cremen.

Das Ziel von Demoderm ist es die körpereigene Hautregeneration anzuregen. Das Ökosystem Haut soll sich wieder von selbst optimieren und ausbalancieren, mithilfe eines ausgewogenen Hautmikrobioms. Dabei setzen wir beim Hautmilieu an. Zahlreiche Parasiten und Hautbakterien sollen in einer gesunden Balance miteinander leben und interagieren. Die gesunde Balance muss die Haut selber finden. Bis sich Hautmilben und Hautbakterien auf ein gesunde Artenvielfalt und Anzahl optimieren, können Tage, Wochen und sogar Monate vergehen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie lange genug cremen, über alle Phasen hinweg.

Helfen Sie Ihrer Haut sich selbst zu helfen. DemoDerm ist nicht nur eine Creme – DemoDerm ist ein Weg. Sie können lernen bewusster mit Kosmetik umzugehen. Sie werden neue Ansätze kennen lernen mit denen Sie Ihre Kosmetik auswählen und Sie werden sich vielleicht von der ein oder anderen Pflegeroutine verabschieden. “Nebenwirkungen” dieser Art schließen wir nicht aus.

Frei von Lobbyismus können wir uns auf die  bewährten Tipps und Erfahrungen unserer erfolgreichen Anwender stützen. Dabei sind wir uns bewusst, dass so mancher Rat unpopulär ist und nicht der Trend-Line entspricht. Mit unseren Tipps und Ratschlägen orientieren wir uns an den Erfahrungen unserer Anwender und geben die wichtigsten Empfehlungen weiter. Ihr Erfolg ist uns wichtig. Ihr Erfolg zählt. Alleine Sie stehen im Mittelpunkt. Denn es geht um Ihre Haut.

Die 3-Phasen-Anwendung

Die Besonderheiten der 3-Phasen

Phase 1 Die Umstellung

In dieser Umstellungsphase kann ihre Haut kontinuierlich besser werden. Glückwunsch! Sie brauchen nicht mehr weiterzulesen. Statistisch werden jetzt mehr als die Hälfte hier aufhören sich zu informieren, denn bei den meisten verläuft die Anwendung schnell, erfolgreich und ohne Erstverschlimmerung. Eine kurze Phase etwas trockenerer Haut wird für das Ergebnis von Ihnen dabei gerne in Kauf genommen. Allen anderen Anwendern will ich durch die nachfolgenden Informationen das nötige Wissen, die hilfreichsten Tipps unserer Anwender in die Hand geben. So können Sie sich sicher fühlen bei der Anwendung und merken, dass Sie nicht alleine mit Ihrem Hautproblem sind.

Die Haut kann trocken werden, sogar richtig schuppig. Anwender berichten von kleinen weissen Schüppchen, die sich an der Hautoberfläche zeigen. In der DemoDermAnwender Gruppe kommunizieren wir diese Schupp-Phase, wo man schon mal aussehen kann wie eine alte Ledertasche, auch als “Bad Day Tage”. Wir als Hersteller freuen uns, sehen wir diese Schüppchen, denn für uns sind sie ein sicherer Hinweis, dass sich das Cremen lohnt, cremt man lange genug und hält die Ratschläge ein. Ich kann Sie beruhigen, diese Phase schadet Ihrer Haut nicht, im Gegenteil. Die Haut reingt sich von innen heraus und befreit sich von so einigem, was der Haut sowieso nicht gut tut. Ihre Haut detoxt quasi, und in Folge stellt sich das Hautmilieu von alleine um. Die Schuppen sind ein Zeichen, dass nicht nur die Hautmilben vermehrt gewesen sein könnten, zusätzlich ist evtl. Ihre Hautflora, als Folge eines aus der Balance geratenen Ökosystems der Haut, aus dem Lot, also die Hautbakterien. Nicht selten sind die guten Hautbakterien vermindert, was vorrübergehend zu den unterschiedlichsten Hautbildern führen kann. Bleiben Sie konsequent dabei. Es lohnt sich.

Bei manchen wird die Haut vorübergehen auch knittrig und faltig. Auch dies sind Hinweise auf eine verminderte Hautflora. Lassen Sie Ihre Haut von alleine regenerieren, übernehmen wieder vermehrt die guten Hautbakterien Ihre Aufgabe. Und Sie werden sehen, wie schön die Haut werden kann, lassen Sie die Haut alleine arbeiten.

Anwender berichten von Haut wie ein Babypopo, bekommen für ihr frisches Aussehen Komplimente und fühlen sich sichtlich wohler und jünger in Ihrer Haut. Sie genießen es wieder ohne Make-Up aus dem Haus gehen zu können. Halten Sie durch,  cremen Sie lange genug und lassen Ihre Haut alleine arbeiten. Sie werden für Ihr Durchhaltevermögen belohnt!

Phase 2 Die Regeneration

In dieser Phase hatten Sie schon schöne Haut, die Rötungen gingen zurück, Pickel und Pusteln sind verschwunden und auch die weissen Hautschuppen sind Vergangenheit. Sie freuen Sie über das neue Lebensgefühl und fragen sich jetzt: Wie lange hält das an? Bleibt die Haut jetzt dauerhaft so?

Die gute Nachricht, wenn Sie jetzt durchhalten und auch während dieser Phase weitercremen, können Sie sich lange über Ihren neuen Teint erfreuen.

Die schlechte Nachricht, alles kann vereinzelt nochmal auftreten. Konnte sich die Haut noch nicht ausreichend reinigen/detoxen, können nochmal ein paar weisse Schüppchen an die Oberfläche arbeiten. Vereinzelt macht sich gerne auch nochmal ein ärgerlicher Pickel breit.

Die Haut benötigt dann noch Zeit, bis sich die guten Hautbakterien auf diesem Hautmilieu wieder besser vermehren und ansiedeln. Cremen Sie weiter und lassen Sie sich nicht verunsichern von kleinen “Rückschlägen”. Vielleicht hatten Sie vermehrt Stress oder Ihr Körper hatte mit einer vorübergehenden Erkrankung zu kämpfen? Ihre Haut ist eben noch nicht stabil genug. Cremen Sie weiter. Es lohnt sich. Geben Sie Ihrer Haut die Zeit um sich zu regenerieren und wird Ihr Durchhaltevermögen dankend belohnen.

Phase 3 Die Stabilisierung

Die Hautmilben haben sich auf ein hautverträgliches Maß vermindert, die Hautbakterien konnten sich regenerieren und bieten ihrer Haut wieder den gewünschten natürlichen Hautschutz. Das Ökosytem Haut arbeitet wieder eigenständig, ohne Hilfe von außen, und ihre Haut sieht fabelhaft aus. Sie genießen ihre neue frische Haut. Sie benötigen keine zusätzliche Feuchtigkeit mehr, weil sich ihre Haut nicht trocken anfühlt. Auch auf das Make-Up zum Abdecken der unerwünschten Röte und der Pickel und Pusteln ersparen Sie sich. Sie genießen ihre Haut.

Cremen Sie weiter, einmal in der Woche. So können Sie ihre Haut noch ein wenig unterstützen und den erzielten Erfolg sehr lange genießen. Vielen Dank. Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen sich zu informieren. Sicher haben Sie auch die nötige Geduld für den DemoDerm-Weg. Mit der nötigen Motivation und Geduld werden auch Sie den Weg zur schönen Haut schaffen. Wir sind für Sie da. Empfehlen Sie DemoDerm weiter.

Bad Day Tage

Gelegentlich kann es zu einer vorübergehenden Verschlechterung der Haut kommen, im allgemeinen als Erstverschlimmerung bekannt. Ihr Hautbild kann sich leicht, teilweise auch deutlich verschlechtern, den Schmutz aus der Haut treiben um sich von innen heraus zu reinigen. Diese Haut-Detox-Phase können Sie für sich individuell gestalten, indem Sie z.b. das Cremen auf nur abends reduzieren oder die Rosacea-Creme dünner auftragen.

Die Bad Day Tage dauern in der Regel zwischen ein bis zwei Wochen, je nachdem, wie Ihre Haut schon vor dem Cremen mit Demoderm aus der Balance war. Dies ist ein Hinweis, dass die Creme wirkt, bzw. dass das Cremen Sinn macht. Schuppige Hautareale sind ein Hinweis, dass sich die Haut reinigt und die Creme wirkt.

Lassen Sie sich von einer vorübergehenden Verschlechterung des Hautbildes nicht verunsichern. Schuppige und knitterige faltige Haut ist ein Zeichen auf eine Dysbalance der gesunden Hautflora. Cremen Sie lange genug, können Sie mit einem strahlenden, gleichmäßigen Hautbild belohnt werden. Halten Sie durch. Es lohnt sich. Danach geht es steil bergauf und Ihre Haut kann sich um einiges verbessern.

Für mehr Motivation während der Anwendung sowie Tipps und Tricks bei Rosacea, können Sie sich mit anderen DemoDerm Anwendern auf Facebook treffen. In der geschlossenen Gruppe DemodermAnwender tauschen sich Menschen wie Du und ich in Wort und Bild aus. Um der Gruppe beizutreten folgen Sie einfach diesem Link (https://www.facebook.com/groups/
DemoDermANWENDER/?source_id=394640847586972) und klicken Sie „Gruppe beitreten“.

Hinweise für Menschen mit chronischer Darmerkrankung

Wenn Sie zusätzlich unter einer chronischen Darmerkrankung wie Morbus Crohn leiden, muss DemoDerm eventuell dauerhaft gecremt werden, um ein schönes Hautbild zu erhalten. Wenn Sie über ein schlechtes Immunsystem verfügen, kann es sein, dass sich Ihre Haut verbessert, aber nicht vollständig regeneriert.

Ausführliche Informationen zum Thema Darmsanierung finden Sie unter https://www.agenki.de
/gesundheitsanwendungen/darmreinigung/